Giacomo Puccini und Franz Lehár

Two Very Special Friends

 

SZENEN AUS BEKANNTEN OPERN UND OPERETTEN; EIGENPRODUKTION

 

114 Jahre nach Mozarts DIE ZAUBERFLÖTE gelangt 1905 Franz Lehárs DIE LUSTIGE WITWE am Theater an der Wien (dem Nachfolgetheater von Schikaneders Freihaustheater) zur Uraufführung und läutet die sogenannte silberne Operettenära ein. Es folgen DER GRAF VON LUXEMBURG, DAS LAND DES LÄCHELNS, DER ZAREWITSCH und viele andere. Lehár produziert gleichsam einen Popsong nach dem anderen, wie „Lippen schweigen, s´flüstern Geigen“, „Heut geh ich ins Maxim“ oder „Dein ist mein ganzes Herz“, die bis heute zu den erfolgreichsten Schlagern gehören. Lehár gegenüber steht Giacomo Puccini: Kettenrauchend, schnelle Autos liebend und mit nur 12 Opern zählt er zu den berühmtesten italienischen Komponisten. TOSCA, MANON LESCAUT, LA BOHÈME u.a., nicht weniger Popsongs darin, nur immer tragisch endend. Zwei konträre Künstler, in unterschiedlichen Stilrichtungen tätig, Stars ihrer Zeit, durch Freundschaft verbunden.

Besetzung

REGIE UND ERZÄHLER
Gerald Pichowetz
DIRIGENT
BESETZUNG
Adorján Pataki – Tenor
N.N. – Sopran
Monika Kertész  – Mezzosopran
N.N. – Bariton
ORCHESTER
FreudeNOW Orchestergemeinschaft aus Mitgliedern des Slowakischen Nationaltheaters, des Nationaltheaters Brünn sowie der Philharmonie Brünn

Datum

2020
Juli 17.
Freitag
Premiere
21:00
2020
Juli 18.
Samstag
21:00
2020
Juli 25.
Samstag
21:00
2020
Juli 26.
Sonntag
21:00